20.04.2021 - Eberhard Fuhr (Pressesprecher des EJW)

Brückenbauer in den Schulalltag

Foto: Markus Brändli

Andreas Forro verstärkt das Team der Schülerarbeit im EJW

Die schulbezogene Jugendarbeit bildet eine wichtige Brücke zwischen Schule und kirchlicher Jugendarbeit. Sie trägt zur Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler bei und gestaltet als Kirche den Lebensraum Schule mit. Dieses Arbeitsfeld möchte das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) weiter stärken und hat deshalb eine Kooperationsvereinbarung mit dem Evangelischen Kirchenbezirk Kirchheim unter Teck beschlossen. Ab 1. September 2021 wird Andreas Forro, bisher schon als Bezirksjugendreferent dort in diesem Arbeitsfeld tätig, mit der Hälfte seines Dienstauftrags das Team der Schülerinnen- und Schülerarbeit im EJW verstärken. Der 44-Jährige Diakon wird für die Koordination und Weiterentwicklung des Schülermentorenprogramms verantwortlich sein und Ehrenamtliche in den Schülerbibelkreisen und beim jährlich stattfindenden „Herbstival“ begleiten. Parallel ist Andreas Forro weiter mit 50 Prozent vor Ort beim Bezirksjugendwerk Kirchheim unter Teck tätig. „Mit dieser Kooperation können wir konkrete Modelle direkt an der Basis erproben und weiterentwickeln und sie praxistauglich an andere Orte oder Bezirke im Land multiplizieren“, teilt Dieter Braun, Fachlicher Leiter des EJW mit.

Neue Impulse für die schulbezogene Jugendarbeit entwickeln

Andreas Forro hat nach einer Ausbildung und Berufstätigkeit als Industriemechaniker das Seminaristische Studium der Theologie an der Evangelistenschule Johanneum in Wuppertal absolviert und anschließend die Aufbauausbildung zum Diakon an der Karlshöhe Ludwigsburg erfolgreich abgeschlossen. Von 2005 bis 2009 war er als Jugendreferent bei der Evangelischen Kirchengemeinde Giengen an der Brenz tätig. Seit 2009 hat er beim Evangelischen Jugendwerk Bezirk Kirchheim/Teck Kooperationen mit verschiedenen Schulen aufgebaut, mit der dortigen Schulsozialarbeit zusammengearbeitet und Kirchengemeinden in diesem Feld beraten. „Ich freue mich darauf, meine Erfahrungen aus der Arbeit vor Ort nun beim EJW in die Weiterentwicklung des Schülermentorenprogramms einfließen lassen zu können“, teilte er nach seiner Berufung mit. Zusammen mit dem Team der Schülerinnen- und Schülerarbeit möchte er neue Impulse für schulbezogene Jugendarbeit entwickeln und weitergeben. „Es liegt mir am Herzen, dass an vielen Orten die Schülerinnen und Schüler an ihren Schulen mit Angeboten aus der evangelischen Jugendarbeit erreicht werden.“

Andreas Forro ist in seiner Freizeit gerne draußen unterwegs. Eine seiner Leidenschaften sind Übernachtungen im Freien auf der Isomatte oder in der Hängematte ganz ohne Zelt unter freiem Himmel, sommers wie winters. In seiner nebenberuflichen Tätigkeit als Systemischer Therapeut begleitet er gerne Menschen auf ihrem Weg durchs Leben.

Schulbezogene Jugendarbeit sucht das Beste für junge Menschen

Evangelische Jugendarbeit befasst sich mit dem Thema schulbezogene Jugendarbeit nicht um ihrer selbst willen, sondern weil sie das Beste für junge Menschen will. Geprägt von der besten Nachricht der Welt, dem Evangelium von Jesus Christus, macht sich evangelische Jugendarbeit auf den Weg an den Ort, an dem Jugendliche einen wachsenden Teil ihrer Zeit verbringen: die Schule.

Wichtiger Teil kommunaler Bildungslandschaft

Die schulbezogene Jugendarbeit versteht sich darum als Teil einer kommunalen Bildungslandschaft und kooperiert beispielsweise mit Jugendverbänden aus Sport- und Musikvereinen, mit Naturschutz- und Kulturverbänden oder kommunalen Angeboten. Konkret gibt es Pausenspielaktionen, Ganztagesangebote, Schülerbibelkreise, sowie das Schülermentorenprogramm, bei dem Kinder und Jugendliche soziale Verantwortung lernen.

Zum Referentinnen und Referententeam der Schülerinnen- und Schülerarbeit im EJW gehören Sabine Schmalzhaf (Landesschülerpfarrerin), Stephanie Schwarz (Schwerpunkt Jugendliche, sowie Projekt „Schritte gegen Tritte“) und Oliver Pum (Projekt Jugendarbeit und Schule, befristet bis Ende 2022).

Weitere Infos:

Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0

Zur Anfahrtsbeschreibung

Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: